Der Blog von Blumen & Biester

Sonntag, 6. Oktober 2013

Lust auf Buttons?

Ich bin infiziert. Eindeutig ein Fall von Buttonfieber. Seit ich dieses Tutorial (http://regenbogenbuntes.blogspot.de/2013/09/tutorial-buttons-ohne-buttonmaschine.html) im Blog von Regenbogenbuntes erspäht habe, ist es völlig um mich geschehen und ich bin buchstäblich ununterbrochen am "Buttonieren". Habt Ihr auch Lust? Dann habe ich hier ein paar Ideen und Designbeispiele für Euch:

Drei Tage lang gab es hier in jeder freien Minute nur Buttons, Buttons, Buttons :-)
Ich mochte Buttons schon immer - diese kleinen Statementträger oder fantasievollen Farbtupfer, diese übertragbaren Aufhübscher von allem Möglichen, diese minimalistischen Stilverleiher und bunt-frei-fröhlichen Zwergindividualisten - da konnte ich der Möglichkeit, diese recht günstig aus Stoff selber herzustellen nicht widerstehen. Als die drei Minuten des Haderns mit meinem Gelbeutel also überstanden, die überziehbaren Knöpfe bei Snaply (http://www.snaply.de/), die Broschennadeln beim Drumherum-Shop (http://www.drumherum-shop.de/) geordert und der Postbote um meine Beute erleichtert waren, ging es sofort los.

Erste Erfolge bei der Motivsuche in der Restekiste. Sogar kleinste Stofffetzen können für Buttons noch genug hermachen.
Das Tutorial ist prima - vielen lieben Dank an Nette von Regenbogenbuntes - als Ergänzung vielleicht noch: Falls Euch die Buttons auch locken, legt Euch ein Taschentuch bereit. Nicht, weil Ihr damit rechnen müßt, Eure Freudentränen beim Anblick der wunderbaren selbstgemachten Buttons zu trocknen ;-), sondern weil der Hasulithklebstoff höchst ehrgeizig ist und am liebsten noch Sachen verkleben möchte, wenn Ihr schon damit fertig seid. Solche "Schnodderklebetuben" bekommt man spätestens beim vierten oder fünften Gebrauch dann nur noch unter Gewalteinwirkung auf und das macht ja keinen Spaß. Außerdem hatte ich das mit der Zange und der Knopföse falsch verstanden - für den Fall, daß das noch jemandem so geht: Diese kleine Metallschlaufe auf der Rückseite der Knöpfe wird mit der Zange nicht abgeknipst, sondern aus ihrer Verankerung herausgezogen. Bis ich das kapiert hatte, habe ich mich doch sehr über Nettes Kräfte gewundert oder eben über die Abwesenheit meiner :-)
Man kann diese Öse allerdings auch dort belassen, wo sie ist und sie nutzen - so kann ein Button dann noch ein bißchen mehr, als nur rund.

Meine Töchter haben bereits Bedarf angemeldet :-)
Mein kleiner Sohn auch.
Auch kann man bestickten Stoff ganz prima für die Herstellung der Buttons nutzen.

Bei diesen leuchten die Farben besonders schön, da Stickgarn einfach eine andere Brillanz hat als Baumwollfaden.
Mit ein paar Knöpfen gibt es sozusagen Buttobuttons. Diese hier sind dünn und ließen sich gut verarbeiten - ich denke, dickere Knöpfe könnten Schwierigkeiten geben beim Benutzen des mitgelieferten Werkzeugs. Versuch macht kluch oder so...

Diese dünnen Pappknöpfchen gibt es hier: http://rayher-hobby-shop.de/#q%3DKn%25C3%25B6pfe
Sie sind sehr dekorativ, aber trotz der Lackierung nicht für das Aushalten größerer Feuchtigkeitsmengen gemacht.
Auch die Jungsfraktion soll hier dieses Mal nicht zu kurz kommen - wenigstens Piraten und Fußballfans sind mit abgedeckt :-)

Turnschuhknöpfe von http://www.jajasio.de/ und schwarze Holzperlen als Kanonenkugeln
Blumen sind dankbare Motive, da selbst auch rund - da ist die Mitte leicht zu finden und das Ganze gut zu platzieren.

Mit und ohne Holzperlen - ich verteile auch gerne mehrere Buttons auf mir - das kann ein ganzes Outfit "zusammenführen"
Für Insektophile und Eulenfreunde finden sich leicht Motive - mir ist nie aufgefallen, wie viele Käferstoffe es gibt. Eigentlich erstaunlich - soooo niedlich sind die natürlichen Kollegen dieser Comicfreunde für die breite Masse ja nun eher nicht immer.

Spinne mit Tautropfen-Spinnfaden - bereits auf Beutefang???
Der "What a hoot"-Stoff von Michael Miller für Exclusively Quilters ist für mich einer der besten Eulenstoffe überhaupt.
Mir gefällt die Idee, z.B. meiner Tasche oder meinem Blazer Augen zu verleihen. Alles Mögliche erhält so einen kleinen Hauch von Leben. Diese runden Glubscher hier sind aus der Gorgystickdatei und werden sicher nicht alleine bleiben.

Guckuck?!
Ein sehr klassisches Buttonmotiv, aber es hat ja auch nach wie vor Gültigkeit als Menschheitswunsch. Also: Peace!!!

Wieder Michael Miller - ja, ich mag seine Stoffe - dieses Mal ein laminierter Stoff. Dadurch wirken die Buttons noch buttoniger, allerdings ist die Verarbeitung ein kleines bißchen schwieriger, da der Stoff in dem Buttonwerkzeug ein wenig "festklebt". Die Motivplatzierung wird dadurch etwas komplizierter - aber längst nicht unmöglich :-)
Von den Buttons ausgehend drängen sich dann weitere Ideen auf, wie z.B. Ringe mit aufgeklebten entösen Knöpfen.

Der Praxistest wird zeigen, ob das Tragegefühl gut ist und der Klebstoff den Knopf auch bei Belastung in Position hält. Ich bin gespannt.
 Auch Haarspangen lassen sich mit diesen oder anderen Knöpfen verzieren...

Die kleinsten Knöpfchen sind schon etwas schwieriger zu bespannen - aber wer kein Problem damit hat, kleine Dinge zurechtzufummeln, wird durch das Ergebnis belohnt.
Hier ist kein beziehbarer Knopf, nur noch die Rayherknöpfe mit Häkelgarn im Spiel.
Genug Bilder - wen es jetzt noch nicht in den Fingern juckt, der ist vermutlich immun :-) Ich muß mein Buttonfieber jetzt dringend weiter auskurieren und da hilft nichts besser als Buttons,Buttons, Buttons :-)