Der Blog von Blumen & Biester

Mittwoch, 25. Januar 2017

Aus Träumen werden Pläne, aus Plänen Realität

Schon als Kind wollte ich mein eigenes Puppentheater haben - so ein richtiges mit viel Platz und Licht und Kulissen. O.k. - so weit so gut, aber heutzutage sollte es bitteschön auch noch transportabel sowie relativ leicht auf- und abzubauen sein und im abgebauten Zustand nicht allzu viel Platz wegnehmen. Die ersten technischen Zeichnungen wurden erstellt, bearbeitet und verworfen, neue gemacht, Materialien gekauft, gebaut, umgeplant und angepaßt. Frei nach dem Motto "Dem Ingenieur ist nichts zu schwör!" nahm mein Mann zusammen mit mir die Herausforderung an und herausgekommen ist das:

Bereits in der Endphase des Baus wurde das Puppentheater bezogen. Fledderick macht einen ganz zufriedenen Eindruck wie ich finde.
Mit ihrer 2 Meter breiten Spielfläche bietet die Bühne zeitgleich Platz für einige Kinder oder Erwachsene. Das Spielbrett ist höhenverstellbar und läßt sich so an die Körpergröße der Puppenspieler oder besondere Gegebenheiten des Aufführungsortes oder des gespielten Stückes anpassen. Die vier einzeln oder auch gemeinsam zu schaltenden Spotstrahler bieten einige Möglichkeiten Beleuchtungseffekte einzubringen und in mehreren Reihen aufzuhängende Kulissen können der Bühne Tiefe verleihen. In Einzelteile zerlegt paßt sie in einen größeren Kombi und ist in ungefähr 10 Minuten aufzustellen und auch wieder auseinanderzunehmen. Eine erste Bewährungsprobe hat die Bühne gut hinter sich gebracht und wir feilen weiter an ihr.